Folge 3 – Logische Fehlschlüsse Teil 1

Homo incredulus - Ein atheistischer Podcast
Folge 3 - Logische Fehlschlüsse Teil 1
Loading
/

Wenn E=mc² aber auch E=hv ist dann mc²=hv? Logische Fehlschlüsse unterlaufen uns schnell, wenn wir nicht achtsam und ein bisschen geübt darin sind, sie zu erkennen. Und so schnell sie uns unterlaufen, so sehr können sie eine ganze Diskussion sinnlos machen. Doch was sind eigentlich logische Fehlschlüsse und wie kann man sie erkennen? Darum soll es in dieser Episode gehen.

Links und Quellen:

An illustrated book of bad arguments: https://bookofbadarguments.com/

https://www.logicallyfallacious.com/

https://de.richarddawkins.net/articles/die-gravierendsten-fehlschlusse

Dieser Beitrag hat 9 Kommentare

  1. Haradion

    Danke fürs Zusammentragen! So als Podcastfolge lässt sich das super teilen mit anderen.

  2. Gru

    Schöne Darstellung zum Thema, Danke! samu, kann Biologie/Evolution etwas zur Gehirnentwicklung betreffend emotionaler und rationaler Entscheidung sagen bzw ist das dort ein Thema?

    1. samu

      Hi Gru,

      das ist eine schwer zu beantwortende Frage in deren Fachgebiet ich mich kaum auskenne. Ich habe mich ja v.a. mit Evolution auf molekularer und genetischer Ebene beschäftigt. Allerdings ist die evolutionäre Psychologie ein existierendes Fachgebiet und als Biologe würde ich auf jeden Fall sagen, dass auch die Mechanismen, denen Entscheidungsfindungen zugrunde liegen, genauso wie Moral und Ethik sich aufgrund vergleichbarer Mechanismen entwickelt haben, wie alle anderen Ausprägungen unseres Phänotyps. Für Altruismus lässt sich das z.B. plausibel darstellen. Wenn man z.B. von Dawkins‘ ‚egoistischem Gen‘ ausgeht, ergibt Altruismus auch bei anderen Tiergruppen, wie sozialen Insekten, großen Sinn, weil Altruismus z.B. unter nah verwandten Individuen auch immer dazu führt, dass Kopien der eigenen Gene weitergegeben werden (wenn auch nur über die Schwester, die Tante oder den Bruder). Altruismus gegenüber nicht verwandten Individuen wäre dann sozusagen eine Zuspitzung eines solchen Merkmals. Die Bereitschaft, sich aufzuopfern wird außerdem sicherlich auch durch sexuelle Selektion beeinflusst. Auch die Evolution der Fähigkeit, sich in andere hineinzuversetzen, die daraus folgende Fähigkeit sich quasi ein Bild der Anderen Person zu konstruieren und der dann darauf folgende Schritt der Entstehung imaginärer Personen und dann eben Götter ist, finde ich, ziemlich Plausibel. V.a. die ausgeprägte Fähigkeit zu planen und Muster zu erkennen ist in der Evolution des Menschen entscheidend. Nebenprodukte dieser Fähigkeiten sind dann aber eben auch Muster dort zu sehen, wo keine sind oder Gefahren dort anzunehmen, wo keine lauern. Anzunehmen, dass das Rascheln im Gebüsch ein Raubtier ist, anstatt lediglich der Wind, und dann zu fliehen ohne nachzusehen, führt dann im Zweifelsfall vielleicht eher dazu dass man überlebt, wenn dann doch mal ein Raubtier lauert (wenngleich Waghalsigkeit in gewissen Situationen sicherlich auch Selektionsvorteile bietet; Haushunde sind z.B. wahrscheinlich aus Vorfahren entstanden, deren Fluchtdistanz über Generationen immer weiter abnahm. Die ‚mutigeren‘ Individuen konnten dann mehr Nahrung aus den entstehenden menschlichen Siedlungen Abgreifen usw.). Das alles ist jedenfalls ein ziemlich komplexes Thema und die evolutionäre Psychologie ist, soweit ich weiß, auch nicht unumstritten; u.a. weil Hypothesen dort nicht oder nur kaum falsifizierbar sind. Jedenfalls habe ich, wie du an der mangelnden Struktur meiner Antwort siehst, von dem Thema wahrscheinlich kaum mehr Ahnung als du, aber vielleicht wäre es mal wert, dazu eine Episode aufzunehmen…

      1. Gru

        Alter, dicke Antwort. Muss aber nochmal aufmerksam lesen. Freut mich wenn es dich auch interessiert. Ich vermisse diesen Punkt schon sehr bei den Atheisten. So als wollten diese sich hauptsächlich an der Dummheit der Religioten aufgeilen.

        1. Gru

          Besser an ihrem eigenen Intellekt.

          1. Gru

            Aber ich kenne auch noch nicht alle deiner Podcast folgen 😁.

  3. Gru

    Was anderes, vielleicht hilft es deiner Seite wenn Du diese bei WordPress finden lassen würdest. Ist mir nicht gelungen.

    1. samu

      Wahrscheinlich ein guter Tipp. Allerdings bin ich echt ein (teilweise bewusster) Social-Media-Legasteniker, was so einem Projekt hier wahrscheinlich diametral entgegensteht. Wie macht man das denn? Danke auf jeden Fall!

  4. Gru

    Kein Ding maity. WordPress App – Punkt Admin aufrufen – links oben W klicken – Punkt Einstellungen – Punkt allgemein – Punkt öffentlich – rechts oben klicken Einstellungen speichern.

Schreibe einen Kommentar